Schwarz oder Weiß KW 31 2013

Dieses Jahr zeigt das Wetter kein grau. Es hat sich auf die Farben Schwarz oder Weis eingeschossen. Entweder ist es extrem lange nass und kalt oder extrem heiß und trocken. Dazu kommen Starkregenereignisse, wie wir sie in dieser Häufigkeit wie in diesem Jahr, noch selten erlebt haben. Da im Gemüseanbau die Felder sehr lange offen da liegen, das heißt ohne schützenden Bewuchs der Witterung ausgesetzt sind, sind diese extremen Niederschlagsmengen in kurzer Zeit ein Problem für uns. Schon bei einer leichten Hanglage werden große Erdmengen abgeschwemmt. Durch die Bearbeitung der Felder quer zum Hang und auch durch das Anlegen von Querstreifen versuchen wir hier dagegen zu halten.

Zum Glück blieben wir aber bislang vom Hagel verschont. Die Kulturen auf unseren Feldern sehen sehr vielversprechend aus, da trotz der Hitzewellen die zwischenzeitlichen Regengüsse die Böden und die Kulturen sehr gut mit Wasser versorgen. Freuen können Sie sich schon jetzt auf die Andenbeeren. Zum ersten  mal haben wir diese Beerensträucher angebaut. Wir selbst sind schon gespannt darauf wann wir die Beeren ernten können. Während die Andenbeeren im Freiland eine sehr gute Figur machen, schwächeln die Okras im Gewächshaus. Für diese afrikanische Gemüsepflanze ist es wohl doch etwas zu kalt bei uns.

Sollte es trocken bleiben, beginnen wir Anfang nächster Woche mit der Getreideernte. Zuerst wird der Roggen gedroschen, darauf der Weizen, gefolgt von dem Hafer und den Ackerbohnen. Unser Körnermais wird erst im Oktober geerntet.

Im Freiland beginnen wir mit der Aussaat des Feldsalates zur Ernte Oktober bis Dezember. Wöchentlich werden auch bis Anfang September Radieschen gesät.

Dieser Beitrag wurde unter Wochenbrief veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>