Hauptsache der Regen fällt warm Wochenbriefe KW 37 und 38 2013

Liebe Kunden/innen Kw 38 2013

Dieses Jahr scheint Gefallen an dem Regen zu finden. Und fast scheint es auch so, daß das Jahr aufhört, wie es angefangen hat. Nass und Kalt. Problematisch daran ist, daß durch die Frühjahrskälte die Abreife vieler Früchte verzögert ist. Noch warten auf unserem Betrieb 2 ha Kürbisse auf die Ernte. Bei den Hokkaidos sieht es ganz gut aus, aber ob die Butternut noch reif werden ist fraglich, ebenso verhalten sich auch die Andenbeeren, die wir dieses Jahr zum ersten mal anbauten. Sie werden einfach nicht reif.  Auch die Obst- und Weingärtner warten noch auf den goldenen Herbst um mit der Ernte beginnen zu können.  Und bei allem was im Boden steckt, wie Rüben, Möhren, und Kartoffeln, ist an eine Ernte in den nächsten Tagen nicht zu denken. Die Böden sind zu nass um sie mit den Traktoren befahren zu können. Deshalb können wir Ihnen voraussichtliche nächste Woche an manchen Tagen keine Möhren liefern.
Auf unserem Betrieb stellt sich die Lage etwas entspannter dar. Zum Einen haben wir viele Produkte in unseren Gewächshäusern, und zum Anderen haben wir im Freiland Gemüsearten stehen die man auch bei Regen und Nässe ernten kann, wie Zuckermais, Fenchel, Spinat, Mangold und Kürbisse.

Diese Woche wurde der erste Feldsalat im Gewächshaus gepflanzt und nächste Woche können wir Ihnen auch den ersten Feldsalat aus dem Freiland anbieten. Eigene Gurken wird es nächste  Woche zum letzen mal geben, während wir Ihnen Paprika und Tomaten voraussichtlich noch drei bis vier Wochen aus eigener Erzeugung anbieten können.

Ihre Gemüsekisten füllen wir nächste Woche mit Möhren (sofern man sie ernten kann), Rondini, Fenchel, Spinat, Asiasalat, Dill, Buschbohnen, Bundzwiebel, Paprika  und Feldsalat. Außer den Möhren, alles aus eigenem Anbau.

Liebe Kunden/innen.KW 37 2013

Am kommenden Samstag, den 14.09.2013 laden wir Sie zu unserem Hofinfotag ein. Nach einer Felderrundfahrt und einer Gewächshausführung können Sie den Tag bei Kaffe und Kuchen ausklingen lassen. Für alle die früher kommen und diesen Samstag mal die Kehrwoche ausfallen lassen, vorziehen oder nachholen, bieten wir auch ein herzhaftes Mittagessen an. Ihre Kinder können sich an unseren dicken Zentner austoben und dicke Kürbisgeiser daraus schnitzen.

Draußen auf den Feldern ernten wir zwischen dem Regen und versuchen und vermeiden dabei naß zu werden, was nicht immer gelingt. In den Gewächshäusern räumen wir diese Woche die erste Sommerkultur. Die Auberginen müssen dem Feldsalat weichen.

Die Mangoldfreunde unserer Kunden können sich dieses Jahr über eine hervorragende Ernte freuen. Nächste Woche packen wir nochmals Mangold in die Kiste, dazu kommt Zuckermais, Tomaten, Radieschen und Schnittlauch.

Ich wünsche Ihnen ein schönes sonniges Wochenende

Dieser Beitrag wurde unter Wochenbrief veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>