Wochenbrief KW 49 2011 Wenn die Polizei Schmiere steht.

Und wieder ein Bioskandal. Dieses mal in Italien.
(Taz)„Die italienische Polizei hat einen der größten Skandale um angebliche Biolebensmittel in Europa aufgedeckt. Ein Fälscherring habe von 2007 bis 2010 für insgesamt 220 Millionen Euro 703.000 Tonnen konventionelle Nahrungsmittel als teurere Ökoware unter anderem nach Deutschland verkauft, sagte der Kommandeur der Finanzpolizei in der Provinz Verona, Bruno Biagi, am Mittwoch der taz. Sieben Verdächtige seien verhaftet worden, darunter ein Regionalchef der größten italienischen Biokontrollstelle.“

Jetzt soll niemand sagen das kommt nur in Italien vor. Ja, vor nicht all zu langer Zeit hatten auch wir in Deutschland einen großen Bioskandal in den der größte Bioputenmäster und Geflügelschlachter Deutschlands verwickelt war. Der Unterschied zu dem italienischen Skandal ist allerdings dieser, daß in Deutschland die hierfür zuständige Kontrollstelle den Betrug aufgedeckt hat, während in Italien die Kontrollstelle selbst an dem Betrug verwickelt war. Das ist ungefähr so als wenn die Polizei für  die Einbrecher Schmiere steht. Dann wird es  sehr schwer diese zu fassen.
Und inwieweit sind wir betroffen, bzw. Sie unsere Kunden. Für eine richtige Antwort ist es jetzt noch zu früh. Unser Großhändler, die Fa. Ecofit aus Stuttgart teilte uns mit, daß die Ware die er aus Italien importiert nicht davon betroffen ist. Bei dem Betrug handelte es sich überwiegend um Ware für die Lebensmittelverarbeitung. Frischgemüse und Obst wären davon nicht betroffen, so die Aussage von Herr Schlosser von der Fa. Ecofit.
Und was tun wir? Wir gehen konsequent unseren Weg. So viel wie möglich selbst erzeugen, regional zukaufen und einen persönlichen Kontakt zu unseren Lieferanten und Kollegen pflegen.
So lange der Preisunterschied zwischen Bio- und Konventioneller Ware so hoch ist wie zur Zeit, wird es immer wieder Skandale geben.  Nicht weil einem hier der Betrug leicht gemacht wird, sondern weil man hier am Betrug reich werden kann. Aber es hat sich auch in den letzten Jahren gezeigt,  daß wenn die Kontrollen streng und konsequent durchgeführt werden, der  Betrug und die Fälschungen aufgedeckt werden. In Italien war es übrigens die Finanzverwaltung die den jetzigen Biobetrug aufgedeckt hat. Die Betrüger hatten um die Herkunft der Ware zu verschleiern, fiktive Transporte abgerechnet und es hierbei etwas übertrieben.

Auf unserem Hof freuen wir uns über die immer noch sehr milden Temperaturen und den endlich einsetzenden Regen. Die Stürme der letzten Tage haben allerdings unseren Gewächshäusern etwas zugesetzt.
Wenn das Wetter mitspielt beginnen wir nächste Woche mit den Fundamentarbeiten für den Neubau unsere Käse- und Fleischpackhalle.

Sollten Sie für Ihr Weihnachtsessen noch Geflügelfleisch benötigen bestellen Sie es bitte rechtzeitig. Wir haben noch Gänse, Enten, Puten und Landgockel im Angebot. Auch Schweine- und Rindfleisch von unserem Bioland-Kollegen Fauser  können Sie noch bis ende dieser Woche bestellen.

Ich wünsche Ihnen einen schönen 3.Advent.

Dieser Beitrag wurde unter Wochenbrief veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>