Kein Hitzefrei für unsere Tiere Wochenbrief KW 34 2011

Liebe Kunden/innen.

Die Hitzewelle am Anfang dieser Woche hat unseren Pflanzen und noch viel mehr unserm Federvieh sehr zu schaffen gemacht.

Die Stangenbohnen im Gewächshaus bekamen auf ihren Blättern richtige Brandflecken und die Tomaten reifen nun schneller ab als wir sie verkaufen können.

Um die Hitze für unsere Tiere erträglich zu machen, haben wir unsere Maisfelder zu Weiden umfunktioniert. In den bis zu 3 Meter hohen Maisbeständen fühlen sie sich auch bei 35°C noch sichtlich wohl.

In unseren Gewächshäusern nimmt  nun auch der Paprika endlich etwas Farbe an. Langsam wird aus der Grünen Farbe gelb und rot. Mit dem Farbumschlag  wird der Paprika süßer und wohlschmeckender.

Auf unseren Gemüsefeldern haben wir diese Woche die Kürbisse geerntet. Es waren Hokkaidos rot und grün, gelber Zentner und Rondinis. Nach der Ernte lagern wir die Kürbisse bis zum ersten Frost auf dem freien Feld mit einem Regenschutz. Hier können sie abatmen und abtrocknen. Im Gegensatz zu fast allen anderen Gemüsearten wollen es  Kürbisse  warm und trocken. Wenn Sie Kürbisse im eigenen Garten haben, lagern Sie sie am besten auf dem Fensterbrett über der Heizung und niemals im Keller oder im Kühlschrank.

Ab nächster Woche bieten wir Ihnen sehr günstig Einkochtomaten im 3 kg Gebinde an. Sie kosten 1€/kg.

Ich wünsche Ihnen ein schönes Sommerwochenende.

Michael Braun

Dieser Beitrag wurde unter Wochenbrief veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>