Wochenrezepte KW 11 2011

Rote Bete Gemüse
500 g  Rote Bete, 1 Zwiebel, 1 Zitrone, Salz und Pfeffer, 1 TL Butter, etwas Öl, etwas Zucker
Die Rote Bete ungeschält kochen, bis sie gar ist, abkühlen lassen, schälen und raspeln. Die Zwiebel schälen und in etwas Öl anbraten. Dann die Rote Bete dazu geben und etwas anbraten. Die Butter dazu geben und mit der Zitrone, dem Salz, Zucker und Pfeffer abschmecken. Die Säure der Zitrone sollte gut durchkommen. Rote Bete IMMER  UNGESCHÄLT kochen
Variante: Wer mag kann noch einen Apfel dazu geben, auch etwas geriebener Meerrettich verträgt sich gut mit der roten Knolle.

Rote Bete roh aufs Brot: Rote Bete gut waschen und schälen. Mit einem scharfen Messer ganz dünne Scheiben schneiden und diese aufs Buttebrot, leicht würzen mit Salz und Pfeffer oder Senf  oder Meerrettich. Diese Woche ist Bärlauch in der Gemüsekiste. Auch dieser passt zu dem Rote Betebrot. Den Bärlauch fein schneiden das Butterbrot mit der Butterseite in den Bärlauch drücken umdrehen mit Rote Bete belegen und essen. Köstlich

Rote Bete Suppe, sorgt für rote Wangen
2 Stangen Lauch, 1 Zwiebel, 500g  Rote Bete, 4 m.-große  Kartoffeln gewürfelte, 1 ltr.Gemüsebrühe oder Geflügelbrühe,
100 g Crème fraîche, Salz, Pfeffer, etwas Öl
Porree und Zwiebel putzen, klein schneiden und in erhitztem Öl anschwitzen. Dann mit der Brühe auffüllen. Gewürfelte Kartoffeln und Rote Bete dazugeben und in ca. ½ Stunde gar kochen. Zum Schluss die Crème fraiche zugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Heiß servieren. Tipp: Die Crème fraiche kann auch separat als Klecks auf jedem Teller angerichtet
Dazu essen wir gerne eine Scheibe kräftiges Brot.

Broccolisalat – ein feines Abendessen oder ein Mitbringsel
400g Brokkoli, 400g Tomaten, Kräuter wie Petersilie, Bärlauch, Schnittlauch, Basilikum, je nach Jahreszeit und Geschmack,
2 Eier, 150g Crème fraîche, 3 EL Zitronensaft, Salz und Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
Eier hart kochen. Brokkoli waschen, in kleine Röschen teilen und in wenig Salzwasser ca. 3 Minuten blanchieren. Abtropfen lassen, das Wasser auffangen. Tomaten waschen, Stilansätze entfernen, schälen ( wie beim Kohlrabi ) und in 0,5 cm-dicke Scheiben schneiden. Die Kräuter waschen, Blättchen von den Stielen zupfen, einige für die Dekoration zurücklegen und den Rest fein hacken. Die Eier mit der Creme frâiche und dem Zitronensaft pürieren, etwas Garflüssigkeit vom Brokkoli zufügen. Die Kräuter dazugeben und die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Brokkoliröschen und die Tomatenscheiben in eine flache Schüssel (Auflaufform) in Längsreihen schichten, dabei zwischen jede Schicht etwas von der Kräutercreme geben. Die restliche Sauce auf dem Salat verteilen und mit Kräutern dekorieren.

Sauerkraut und Rüben
die haben mich vertrieben
hätt´ meine Mutter Fleisch gekocht
wär ich bei ihr geblieben.

Sauerkohl mit Salami, damit ist die Sauerkrautsaison beendet
1 mittlere Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 150g durchwachsenen Speck, 200g Salami, 500g Sauerkohl, 1/4 l Rinder- o. Gemüsebrühe,
1 TL Sambal Oelek, 4 EL Butter, Pfefferkörner, 1/2 TL Paprikapulver
Zwiebel und Knoblauch hacken, Speck und Salami in Würfel schneiden und die Pfefferkörner mörsern. Die Butter in der Pfanne erhitzen, aber nicht braun werden lassen. Darin die Zwiebel und den Knoblauch glasig werden lassen.
Sambal Oelek zugeben und das Ganze einige Minuten schmoren lassen. Den Speck in die Pfanne geben und ausbraten lassen. Brühe und Sauerkraut zugeben und das Ganze gut durchrühren, damit ein Anbacken verhindert wird. Letztlich Paprikapulver, die gemörserten Pfefferkörner und die Salami zugeben und das Ganze ca. 30 min bei kleiner Hitze köcheln lassen. Dabei öfter umrühren, damit das Sauerkraut nicht verbrennt o. ansetzt.

Bärlauch Knöpfle, der Frühling kommt
200g Mehl, 4 Eier, 1 Prise Salz, 1 Bund Bärlauch
Mehl und gehackten Bärlauch in eine Schlüssel geben, die Eier in eine Mulde schlagen. Von Hand oder mit der Küchenmaschine kneten, bis der Teig völlig glatt ist. Dann eine halbe Stunde ruhen lassen. Den Teig mit dem Spätzlehobel oder (wer’s kann) von Hand in kochendes Salzwasser schaben. Die Knöpfle sind fertig, wenn sie an die Oberfläche steigen.

Bärlauch Taler
500g Kartoffeln, 100g Käse gerieben, 2 TL Bärlauch frischgehackter, 1 Zwiebel, Salz und Pfeffer, Muskat
Kartoffeln kochen und pellen, abkühlen lassen dann grob reiben, Zwiebel schälen, fein schneiden und etwas andünsten,
Die Masse mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken Reibekäse und Bärlauch zugeben und vermischen zu kleinen Talern formen und im Fett langsam goldgelb ausbacken.

Orangencreme, fruchtig frisch
½ Liter Orangensaft ausgepresster, 1 Pkt. Puddingpulver Vanille, 2 EL Zucker, 1 Pkt. Vanillezucker, ⅛ Liter  Sekt oder Prosecco,
250ml Schlagsahne. Für die Garnitur: Schokodekor, Orangenspalten. Das Verhältnis Orangensaft, Sekt kann beliebig variiert werden. Pudding nach Beschreibung zubereiten, jedoch statt Milch Orangensaft, gemischt mit Prosecco verwenden, abkühlen lassen. Schlagsahne mit Vanillezucker steif schlagen 3/4 davon mit dem Schneebesen vorsichtig unterheben.
Die Creme in Schalen füllen, mit restlichem Obers, Schokoflocken und Orangenspalten garnieren!

Eine schöne Woche und gutes Gelingen

Dieser Beitrag wurde unter Wochenbrief veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>