Wochenrezept KW 06 2011

Apfel-Walnusskuchen
200g Butter, 225g Zucker, 4 Eier, 1 Pck.Vanillezucker, 1 TL Zimt, 300g Mehl, 2 TL Backpulver, 100g Walnüsse, gehackt,
350g Äpfel, gewürfelt, 200g Puderzucker, 4 EL Rum, Fett für die Form, Semmelbrösel für die Form
Butter, Vanillezucker und Zucker schaumig rühren, dann jedes Ei einzeln ca. 1- 2 Minuten unterrühren. Die Gewürze dazugeben (Salz und Zimt). Mehl und Backpulver mischen und nach und nach in die Masse sieben und unterrühren. Zum Schluss gehackte Walnüsse und gewürfelte Äpfel unterheben. Den Teig in eine gefettete und mit Semmelbröseln ausgestreute Springform füllen. Bei 180°C Ober-/Unterhitze (vorgeheizt) ca. 60 Minuten backen (Stäbchenprobe!). Temperatur für Heißluft ca. 160°C (vorgeheizt), bitte hier ebenfalls eine Stäbchenprobe machen. Sobald der Kuchen aus dem Ofen kommt (ruhig in der Form lassen) 1 Stück Butter (ca. 40 g) auf den heißen Kuchen streichen. Die geschmolzene Butter zieht in den Kuchen ein. Später den erkalteten Kuchen mit einem Guss aus 100 – 200 g Puderzucker (nach Gusto) und 2 – 4 EL Rum überziehen. Anstatt dem Zuckerguß kann einfach nach dem Erkalten Puderzucker auf den Kuchen gestreut werden. Es ist ein wunderbar locker, leichter, saftiger Kuchen. Er kann auch in einer großen Kastenform oder einem kleineren rechteckigen Blech gebacken werden. Wir haben ihn am Sonntag bei einer Wanderung dabei gehabt.

Mangold in Mascarponesauce
600g Mangold, Salz und Pfeffer, etwas  Butter, 1 1/2 EL  Mehl, ¼ l Milch zum Ablöschen oder halb Milch halb Mangoldbrühe, 100 g  Mascarpone
Mangold waschen, klein schneiden und ein einem Topf mit Wasser und Salz kochen. Nach ca. 10 Min. Mangold abgießen und den Sud auffangen. Butter im Topf heiß werden lassen, dann das Mehl schnell mit einem Schneebesen verrühren und mit Milch ablöschen. Nach Geschmack den Sud beigeben. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Zum Schluss den Mascarpone einrühren, kurz aufkochen lassen und über den Mangold gießen. Dazu passen Kartoffeln, Nudeln oder auch nur ein herzhaftes Brot.

Gefüllte Hähnchenbrust
4 Port. Hähnchenbrustfilet, 4 kleine Tomaten, 1 Knoblauchzehen, 200g Mangold frischer, Salz und Pfeffer,
100g Feta-Käse, Olivenöl
Den Mangold waschen und blanchieren. Das Wasser gut ausdrücken und den Mangold klein schneiden. Die Tomaten in kleine Würfel schneiden. Den Mangold und die Tomaten in eine Schüssel geben, den Knoblauch dazupressen und den Fetakäse darüber zerbröckeln. Alles gut vermengen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und ca. 30 Minuten ziehen lassen. Taschen in die Hähnchenbrüste schneiden. Die Füllung hineingeben und die Taschen verschließen. Kurz in einer Pfanne in Olivenöl auf beiden Seiten scharf anbraten und anschließend in 15 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 200°C Umluft fertig garen. Jetzt um die Jahreszeit kann anstatt Tomaten gedünstet Möhren und Petersilienwurzel genommen werden.

Schwarzwurzeln
600g Schwarzwurzen, 1/2  Zitrone der Saft, 1 Zwiebeln fein gewürfelt, 1 Bund Petersilie, glatte, fein gewürfelt, etwas Olivenöl, 1 TL Mehl, 300ml  Gemüsebrühe, 2 Eigelb, Salz und Pfeffer
Die Schwarzwurzeln sorgfältig waschen, schälen, in mundgerechte Stücke schneiden und sofort in eine Schale mit kaltem Wasser und etwas Zitronensaft geben. In einem Topf Öl erhitzen und die Zwiebeln und einen Teil der Petersilie hineingeben. Die Schwarzwurzeln dazugeben, salzen und 5 Minuten anschwitzen Mit dem Mehl bestäuben und etwas Farbe annehmen lassen, dann mit der Brühe ablöschen und 15 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen. Zum Schluss die Eigelbe mit ca. 2 EL Brühe und dem Saft einer halben Zitrone verquirlen und unter das Ragout geben. Nun nicht mehr kochen! Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Petersilie garniert servieren.

Keine Angst vor der Zubereitung der Wurzeln, sie lassen sich unter fließendem Wasser leicht mit dem Kartoffelschäler schälen. Ich lege sie mir in die Hand und schäle in schnellen Zügen von unten nach oben und drehe dabei die Wurzel, danach wird sie umgedreht und die andere Hälfte kommt an die Reihe.

Schwarzwurzel Gratin
600g Schwarzwurzel, 4 Möhren, 80g Parmesan, 1 ½ Scheiben Toastbrot, 50g Butter, Salz, Pfeffer, etwas  Wasser oder Gemüsebrühe
Schwarzwurzeln mit Sparschäler schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Dabei darauf achten, dass kein Milchsaft an die Hände gerät (Er wird braun und klebrig und ist nur sehr schwer zu entfernen. Ich verwende zum Schutz der Hände Latexhandschuhe oder einfach eine umgestülpte Tüte). Die Möhren waschen, ggf. schälen und ebenfalls klein schneiden. Butter im Topf zerlassen, Schwarzwurzeln hinzufügen und 5 Minuten bei mittlerer Hitze schmoren lassen. Dann die Möhren und etwas Wasser oder Gemüsebrühe sowie Salz und Pfeffer hinzufügen. Das Gemüse noch etwa 25 Minuten schmoren lassen, bis es gar ist. Backofen vorheizen. Für die Parmesankruste den Parmesan fein reiben. Toast in grobe Stücke reißen und mit einem Mixer oder Pürierstab zu feinen Bröseln zerkleinern. Toastbrösel und Parmesan miteinander vermischen. Das gegarte Gemüse in eine flache Auflaufform geben (je flacher, desto mehr Kruste!), mit der Toast-Parmesan-Mischung bestreuen und das ganze mit zerlassener Butter übergießen. Bei 200° C Oberhitze im Ofen gratinieren, bis die Kruste goldbraun geworden ist.

Feldsalat mit Granatapfel
1 Granatäpfel, 1 Birnen, 150g Feldsalat, 40g Parmesan, 40g Mandelblättchen, 6 EL Essig, 4 EL Olivenöl, Salz und Pfeffer aus der Mühle, 1 Prise  Zucker
Den Blütenansatz der Granatäpfel keilförmig herausschneiden und die Frucht in 2 Hälften brechen. Die Kerne aus der einen Hälfte des Granatapfels herausbrechen und aus der anderen Hälfte den Saft auspressen ( die Hälfte über die Zitronenpresse drücken der Saft fließt raus ). Den Saft mit dem Apfelessig, Salz, Pfeffer, Zucker und dem Olivenöl verquirlen. Die Birnen waschen, vierteln, das Kerngehäuse auslösen und die Viertel quer in dünne Scheiben schneiden. Den Blattsalat waschen und trockenschleudern, auf Tellern anrichten und mit dem Dressing beträufeln. Die Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten und den Parmesan hobeln. Salat mit Birnen, Granatapfelkernen, Mandeln und Parmesan anrichten.
Die Granatapfelkerne geben jedem Salat eine knackige Note und jedem Joghurt oder Quark etwas spritzig frisches.

Viel Spaß und eine gute Woche

Dieser Beitrag wurde unter Rezepte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Wochenrezept KW 06 2011

  1. Mechthild sagt:

    [MARKED AS SPAM BY ANTISPAM BEE]
    Super Post, ich komme nun regelmaessig

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>