Kohlzeit, kann auch was schönes sein. Rezepte zur KW 05 2011

Wie schon angekündigt, wir befinden uns mitten in der Kohlzeit, was nicht bedeutet in der Sauren Gurkenzeit. Auflauf, Rohkost, Suppen, Aufstriche, frisch und wärmend.

Diese Woche finden Sie den Blumenkohl auch in der Rohkostkiste

Blumenkohlrohkost

1 Blumenkohl klein, 2 Möhren, 6 EL Öl, 2 EL Zitronensaft, Salz, Pfeffer,1 TL Senf, 1 Bd. Schnitt-

lauch in Röllchen geschnitten, oder andere Kräuter

Blumenkohl und Möhren mit der Küchenmaschine raspeln, aus den übrigen Zutaten eine Sauce rühren und über das Gemüse gießen. Gut vermischen und mindesten 1 Stunde ziehen lassen.

Die Marinade kann mit Joghurt oder saurer Sahne noch verfeinert werden, ein Hauch Curry ist auch sehr fein.

Gefüllter Blumenkohl

1 Blumenkohl, 300g Hackfleisch, 1 Brötchen eingeweicht, 2 Zwiebeln gehackte, 1 Bund Petersilie,

2 Eier, 2 EL Sojasauce, 1 EL Mehl, 1 TL Gemüsebrühe, gekörnte, 100 g Bergkäse, geriebener oder den ganz einfachen Schmelzkäse, Pfeffer, Muskat, Cayennepfeffer

Den Blumenkohl im Ganzen in Salzwasser 5 bis 8 Minuten vorkochen. 125 ml vom Kochwasser aufbewahren. Für die Füllung das Hackfleisch in eine Schüssel füllen. Das eingeweichte, gut ausgedrückte Brötchen zufügen. Eine in 2 EL Butter gedünstete Zwiebel, feingehackte Petersilie, das Ei, Sojasauce und die Gewürze ebenfalls zugeben. Alles gut mischen und abschmecken.

Diese Füllung vom Strunk her zwischen die Verästelung des Blumenkohls stecken. Übrig gebliebene Füllung zu Bällchen formen und rund um den Blumenkohl anordnen. Den gefüllten Kohl in eine gefettete Auflaufform setzen. Für die Béchamelsauce eine Zwiebel fein würfeln, in einem EL heißer Butter andünsten, mit dem Mehl bestäuben und durchschwitzen. 250 ml Milch und 125 ml Blumenkohlwasser angießen. Pfeffer, Muskat und Cayennepfeffer zufügen. Etwa 20 Minuten köcheln, bis die Sauce schön dick und cremig ist. Den Käse unterrühren und darin schmelzen. Die Sauce kräftig abschmecken. Die Form für insgesamt 45 Minuten in den 200°C vorgeheizten Backofen schieben. Nach der Hälfte der Backzeit die Sauce über den Blumenkohl gießen. Den überbackenen Kohl direkt in der Form zu Tisch bringen. Dazu gibt es Salzkartoffeln.

Weißkohl mit Apfel

1 Kopf Weißkohl, 1 kl. Zwiebel fein gewürfelt, ½ Zehe Knoblauch gewürfelt, 1 Apfel gewürfelt, 1 EL Butter, oder Margarine, 2 Nelken ganz, 2 TL Kümmel ganz, 4 EL Weißweinessig, 3 EL Balsamico weiß, 2 EL Zucker, 3 Lorbeerblätter, 1 TL Salz, etwas Pfeffer, 300ml Gemüsebrühe, evtl. Speisestärke, angerührte zum Binden

Den Krautkopf vom Strunk befreien, vierteln und in nicht zu dünne Streifen schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und klein würfeln. Apfel waschen, schälen, vom Kernhaus befreien und in kleine Stücke schneiden. In einem Topf die Butter, bzw. das Öl erhitzen und die Zwiebel- und Knoblauchwürfel und den geschnittenen Apfel glasig dünsten. Das gewaschene, abgetropfte Weißkraut hinzufügen und sofort mit Essig und der Gemüsebrühe begießen. Zucker und sämtliche Gewürze zugeben und unter gelegentlichem Rühren ca. 10 Min. dünsten lassen. Das Kraut sollte noch etwas Biss haben. Nach Geschmack, falls nötig, mit Salz und Essig nachwürzen und mit etwas angerührter Speisestärke andicken! Dazu gibt’s Bratkartoffeln.

Broccoli-Brotaufstrich

150g Broccoli, 1 Ei hartgekocht, 1 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer, Chilipulver, etwas frische Kräuter

Zuerst das Ei kochen (hartgekocht). In der Zwischenzeit Wasser kochen um den Broccoli zu blanchieren. Beim Broccoli werden die Stiele abgeschnitten. Nur die Röschen kommen ins kochende Wasser zum Blanchieren (max. 4 Minuten). Den Broccoli in einer Schüssel mit dem Olivenöl möglichst fein pürieren, dabei die Gewürze und Kräuter mitpürieren. Zwischendurch abschmecken wegen der Schärfe. Zuletzt das hartgekochte Ei kleinschneiden und in der Schüssel mitpürieren.

Feine Broccolisuppe

500g Brokkoli, 1 Bd. Lauchzwiebeln oder eine Zwiebel, 2 EL Rapsöl, 1 l Gemüsebrühe, 100g Schmand, Salz, Pfeffer, etwas Zucker, 150g ger. Emmentaler

Geputzten Brokkoli in Röschen teilen, Strunk und dicke Stängel würfeln. Lauchzwiebeln in Ringe schneiden. Gemüse im heißen Öl kurz anbraten, Brühe angießen und alles 10 Min. köcheln lassen. Topf von der Platte ziehen und Suppe pürieren. Schmand unterrühren und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Käse einrühren und die Suppe kurz ziehen lassen.

Gemüse und Obst süß vereint

Für den Teig: 200g Karotten fein geraspelt,4 Eier,160g Zucker,1 Pck. Vanillezucker,2 EL Rum,100g Mehl, 2 TL Backpulver,160g Haselnüsse, gemahlen,

Für die Creme:4 Blatt Gelatine,1 Pck. Puddingpulver Vanille, 80g Zucker, 375ml Orangensaft, 125g Sauerrahm,1 TL abgeriebene Schale einer Orange,25 ml Schlagsahne, 2 Dosen Mandarinen, etwas Schokoladenglasur

Für den Teig die Eier mit Zucker, Vanillezucker und dem Rum dickschaumig aufschlagen. Karotten unterrühren. Mehl mit Backpulver und Haselnüssen vermischen und vorsichtig unterheben. Teig in eine Springform (28 cm Durchmesser) füllen und bei 180 Grad ca. 50-60 Minuten backen. Auskühlen lassen. Für die Orangencreme die Gelatine in kaltem Wasser nach Packungsanleitung einweichen. Etwas Orangensaft mit dem Puddingpulver verrühren. Restlichen Orangensaft mit dem Zucker aufkochen, das Puddingpulver einrühren, einmal kurz aufkochen lassen und von der Kochstelle nehmen. Den heißen Pudding in eine Rührschüssel geben. Die Gelatine gut ausdrücken, zum Pudding geben und gut unterrühren, bis sie völlig gelöst ist. Auskühlen lassen. Schlagsahne steif schlagen und mit dem Sauerrahm und dem Orangenabrieb vorsichtig unter den kalten Pudding heben. Mandarinen in ein Sieb geben und gut abtropfen lassen. Die ausgekühlte Torte einmal durchschneiden. Den unteren Tortenboden auf einen Tortenteller legen und einen Tortenring herumlegen. Mit den Mandarinen belegen (ein paar Mandarinen zum Verzieren zurückbehalten) und ca. 2/3 der Orangencreme darüber streichen. Den oberen Tortenboden darauf legen und mit der restlichen Creme bestreichen. Die Torte 40 Minuten kalt stellen. Den Tortenring entfernen. Die Oberfläche der Torte mit den restlichen Mandarinen belegen und mit etwas Schokoladenglasur besprenkeln.

Dieser Beitrag wurde unter Rezepte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>