Weit ins neue Jahr KW 34 2013

Wir haben zwar erst Mitte August, doch schon jetzt schweifen die Gärtnergedanken über Weihnachten und den Jahreswechsel weit ins neue Jahr. Diese und nächste Woche werden die letzten Sätze Feldsalat und Radies gesät. Der Ende August gesäte Feldsalat wird voraussichtlich zu Weihnachten oder auch erst im neuen Jahr erntefähig sein. Mitte September säen wir den Spinat zur Ernte Ostern 2014. Auch auf  den Abgeernteten Getreidefelder treffen wir schon die Vorbereitungen für das Gemüsejahr 2014. Die Böden werden hierfür mehrfach tief gelockert um evtl. vorhanden Bodenverdichtungen zu durchbrechen und um die Wurzelunkräuter, wie Quecke, Ampfer und Distel, zu bekämpfen. Anfang September wird auf diese  Felder eine Gründüngung gesät. Hier bevorzugen wir Senf und Ölrettich. Diese schnellwachsende Pflanzen stabilisieren mit ihren Wurzeln das Bodengefüge und konservieren die noch in der Erde vorhanden wasserlöslichen Nährstoffe. Das verhindert den Eintrag dieser Substanzen ins Grundwasser, wie zum Beispiel das Nitrat. Im Folgejahr stehen dann dies Nährstoffe durch mikrobielle Abbauprozesse  den Gemüsekulturen wieder zur Verfügung.

Ab dieser Woche konnten wir Ihnen endlich wieder regionale deutsche Bioäpfel anbieten. Aus unseren Gewächshäusern und auf unseren Feldern ernten wir nächste Woche für Sie: Tomaten, Gurken, Paprika, Auberginen, Kräuter, Fenchel, Bundzwiebel und Radieschen. Ab nächster Woche beginnt auch die Zuckermais- und Kürbissaison. Nach anfänglicher verhaltener Entwicklung, wegen dem kalten und verregneten Frühjahr, haben sich diese beiden Kulturen noch hervorragend gemacht.

Dieser Beitrag wurde unter Wochenbrief veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>