Einladung zum Hofinfotag am 08.06. 2013

Am Samstag den 08.Juni ab 11 Uhr laden wir Sie zu unserem Hofinfotag ein.
Im Vordergrund steht an diesem Tag  die Information über unseren Betrieb und den ökologischen Landbau. Bei Gewächshausführungen und auf Felderrundfahrten zeigen wir Ihnen was bei uns wächst, was bei uns lebt, wie es wächst, wie es lebt. In unseren Gewächshäusern informieren wir Sie über die Tomaten-, Paprika-, Gurken-, Okra-, Auberginen- und Kräuterkulturen. Im Freiland zeigen wir Ihnen  Honigmelonen, Andenbeeren, Zuckermais und vieles mehr. Bei den Felderrundfahrten informiert Sie Herr Jungclaussen über die neuen Freilandställe für die Landgockel und die Puten. Abrunden können sie Ihren Besuch bei unserem Hofinfotag mit einem Mittagessen, oder bei Kaffee und Kuchen am Nachmittag. Für Ihre Kinder haben wir wie immer ein professionelle Kinderbetreuung organisiert.

Zugegeben gießen müssen wir nicht. Das aber ist zur Zeit weniger das Problem, nein es ist nicht der Regen als solcher, es sind die anhaltenden kühlen Temperaturen die zusammen mit dem unermüdlichem Regen unsere  Anbauplanung durcheinander bringen. Wir konnten zwar fast alle geplanten Aussaaten und Pflanzungen termingerecht durchführen, aber da das regnerische und kalte Wetter ein zügiges Wachstum verhindert, keimt die Saat nicht, oder die Kulturen verharren im Keimblattstadium und warten, wie die Menschen im Wartehäuschen an der Bushaltestelle auf den nächsten Bus warten, auf besseres Wetter. Und wenn dann das Gute Wetter kommt, wachsen alle gemeinsam weiter und sind dann trotz unterschiedlicher Saatzeit zusammen erntereif, wie bei einer Busfahrt, trotz unterschiedlich langer Wartezeit, alle gemeinsam zum gleichen Zeitpunkt ankommen. Da dieses Problem aber erst in ein paar Wochen aktuell wird, beschäftigen wir uns zur Zeit damit weniger, viel wichtiger wird es sein, die Unkrautbekämpfung in den nächsten Wochen wieder in den Griff zu bekommen. Da der Boden mit Traktoren kaum befahrbar ist, lässt sich die mechanische Unkrautbekämpfung zur Zeit nur unbefriedigend durchführen. Und selbst wenn wir mit der Hackmaschine in den Gemüsekulturen  das Unkraut bekämpfen konnten, hat er oft darauf folgende Regen die abgeschnittenen Wurzeln der Unkräuter wieder mit Erde eingeschlemmt, so daß Diese ohne Unterbrechung weiterwachsen konnten.  Für diese Arbeit brauchen wir in den nächsten Wochen dringend ein paar Tage sonniges trockenes Wetter.

Die Wetter wirkt sich auch auf unser Angebot aus. Rhabarber und Zitrusfrüchte  werden üblicherweise um diese Jahreszeit von Erdbeeren und Steinobst abgelöst. Doch weder Erdbeeren noch Steinobst ist zur Zeit in ausreichender Menge verfügbar. Und wenn, dann sehr teurer, berechtigt teuer. Die Erdbeeren die wir diese Woche ausgeliefert haben kommen aus dem Folientunnel. Trotzdem müssen auch hier weite Strecken gelaufen werden um eine Schale mit 250g zu füllen. Beim Gemüse wären üblicherweise zur Zeit, Fenchel, Schwarzkohl, Blumenkohl, Brokkolie angesagt. Doch auch hier ist das Angebot äußerst klein, daher müssen wir Sie nächste Woche nochmals mit Spinat, Radieschen, und Rhabarber beglücken. Es wird die nächste zwei Wochen wohl ein wenig einseitig und weniger Abwechslungsreich in den Gemüse- und Obstkisten werden.

In unseren Gewächshäusern pflanzen wir diese Woche Paprika und Schnittlauch. Im Freiland konnten wir zum Glück vor dem Regen noch am Mittwoch Freilandpaprika und Andenbeeren pflanzen, sowie Zuckermais, Buschbohnen und Fenchel aussäen. In der nächsten Woche müssen wir im Freiland eine Pause einlegen. Die ausgiebigen Niederschläge von heute (Freitag) und die vorhergesagten Regenfälle  für morgen lassen voraussichtlich eine Befahrbarkeit der Böden nicht zu.

Dieser Beitrag wurde unter Wochenbrief veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>