Wochenrezepte KW 17 2011

Diese Woche kommen Kohlrabi, Mangold, Radies, Kopfsalat, Eichblatt rot, Batavia rot und die Kräuter vom eigenen Betrieb

 

Kohlrabi in Fetasoße

2 große Kohlrabi, 200g  Feta-Käse, 150ml  Milch, 1 Bund  Petersilie gehackt, Pfeffer, Salz

Den Kohlrabi schälen und in Würfel oder Streifen schneiden. In leicht gesalzenem Wasser garen. Das Kochwasser in eine Schüssel abgießen und den Kohlrabi warm halten. Den gewürfelten Feta-Käse mit der Milch in einen Topf geben und erhitzen, bis der Käse geschmolzen ist. Evt. noch etwas vom Kochwasser zufügen, bis die Konsistenz stimmt. Mit Pfeffer abschmecken. Soße über den Kohlrabi geben und mit der gehackten Petersilie bestreuen.

Das Nach-Ostern-Essen

4 Eier, 2 Kohlrabi, 50g Butter oder Margarine, 40g Mehl, ¼ Liter Milch, 1 EL Öl, evtl.100g  Leberkäse oder Fleischkäse, 

1 Bund Petersilie, Salz und Pfeffer, Muskat

Zubereitung: Kohlrabi schälen, würfeln und in 1/4 Liter kochendem Salzwasser 5-7 Minuten garen. Kohlrabi abgießen und den Sud auffangen. Fett in einem Topf erhitzen, Mehl darin anschwitzen und mit 1/2 Liter Kohlrabisud und Milch ablöschen. 5 Minuten kochen lassen. Kohlrabi zufügen und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Eier schälen, vierteln und ebenfalls zufügen. Fleischkäse würfeln, Öl in einer Pfanne erhitzen, Fleischkäse darin anbraten.

Petersilie waschen, fein hacken und mit den Fleischkäsewürfeln über das Ragout streuen. Dazu schmecken Salzkartoffeln

Kohlrabi in feine Scheiben schneiden und aufs Pausen- oder Bürobrot legen, entweder mit Wurst, Käse, Frischkäse ein Blatt Salat obendrauf. Knackig, frisch und saftig.

Mangold-Kuchen

Für den Teig: 100g Quark, 150g Mehl, 1 TL Backpulver, 3 EL Öl, 

Für den Belag:  500g Mangold, 1 Zwiebel fein gewürfelt, 250g Mozzarella, 1 Spitzpaprika rot in Ringe geschnitten, 2 Eier, 

150 ml  Milch, Öl für die Form, Salz und Pfeffer, Muskat 

Quark, Mehl, Backpulver, Öl und ca. 3 EL von der Milch zu einem Teig verarbeiten. Ausrollen und eine eingeölte Tarteform oder Springform (26 cm) damit auslegen. Mit einer Gabel mehrmals einstechen und im vorgeheizten Backrohr bei 200°C 10 Minuten vorbacken. Den Mangold waschen und putzen. Die Stiele fein würfeln, das Grün grob hacken. Die Zwiebel in Öl glasig anschwitzen, Mangoldstielwürfel dazu und ca. 4 Minuten dünsten. Dann das Grün dazu, nochmal 3 Minuten dünsten. Vom Feuer nehmen. Mozzarella fein würfeln und unterheben. Mit Salz und Pfeffer leicht würzen. Die Masse auf dem Teigboden verteilen. Die restliche Milch mit den Eiern verquirlen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Über das Gemüse gießen. Ganz oben drauf die Paprika legen. Bei 180°C ca. 30 Minuten fertig backen, bis sie schön goldbraun wird. Anstatt Paprika kann auch anderes Gemüse verwendet werden, genauso kann man Mozarella durch Feta ersetzen.

Mangold-Rouladen

300g Hackfleisch gemischtes, 1 Zwiebeln, 1 Brötchen altbackenes, Salz und Pfeffer, 1 Ei, Mangoldblätter, 100 g  Speck, geräucherter Bauchspeck, 2 EL Mehl, 1 EL Öl, 500ml Wasser 

Für die Rouladen: Brötchen in Milch oder Wasser einweichen, ausdrücken. Zusammen mit dem Hack, der feingehackten Zwiebel, dem Ei, Salz und Pfeffer in einer Schüssel kräftig zu einem homogenen Hackteig kneten, in  Portionen teilen. Mangoldblätter gut waschen und trocken tupfen. Den Strunk entweder entfernen oder ab einem drittel von oben durchschneiden. Jeweils 2 Blätter geschichtet hintereinander legen, den zu einer Rolle geformten Hackteig darauflegen und mit den Blättern zusammen rollen, dabei die überstehenden Blattteile mit einrollen. Falls sie danach nicht so dolle aussehen, kann man sie noch mit Küchengarn zurecht binden.

Für die Sauce: Den Speck (kann auch fetter Rückenspeck sein, dann das Öl weglassen) würfeln, eine Zwiebel hacken. Zusammen im Öl anbraten, mit Mehl überstäuben und gut anbräunen lassen. Mit dem Wasser ablöschen, den Braten/Mehl-Satz aufrühren zu einer sämigen Sauce. Mit Salz und Pfeffer würzen, kräftig aufkochen lassen und die Mangold-Rouladen hinein setzen. Zugedeckt ca. 1 Stunde bei kleiner Hitze köcheln lassen. Mit Salzkartoffeln oder Kartoffelbrei servieren.

Anstatt dem Hackfleisch kann gekochter Bulgur zur Füllung verwendet werden.

Dieser Beitrag wurde unter Rezepte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>