Rezepte KW 46 2010

Keine Angst vor schwarzen Wurzeln, ein wunderbares Herbst / Wintergemüse

Schwarzwurzeln in heller Soße
600g Schwarzwurzel, 1 EL Margarine, 2 EL Mehl, 1 Eigelb, 200 ml Milch, 2 EL Schmand oder Sahne, Salz und Pfeffer,  Muskat 
Zucker, 
Die Schwarzwurzeln waschen und unter fließendem Wasser in schnellen Zügen von unten nach oben die Wurzel schälen. Ich nehme einen Kartoffelschäler dazu. Die geschälten Stücke in kaltes Wasser legen mit einem Schuß Essig. Die geschälten Schwarzwurzeln in Stücke schneiden und ca 20-30 Min. in Gemüsebrühe kochen. In einem Topf die Margarine erhitzen und das Mehl hinzugeben. Dabei schnell rühren. Nun das Schwarzwurzelwasser ca. 150ml hinzugeben und weiter rühren. Dann die Milch und die Sahne (oder Schmand) einrühren. Ebenso das Eigelb. Je nach gewünschter Konsistenz noch etwas mehr Milch einrühren. Zum Ende kräftig mit Salz, Pfeffer, etwas Zucker und Muskat abschmecken. Die Schwarzwurzeln wieder in die Soße geben. Dazu gibts Kartoffeln und Frikadellen, oder bei uns gibt es oft dünne Kräuterfannkuchen dazu.
Variante: Auf den gebackenen Pfannkuchen eine Scheibe Schinken, zwei gegarte Schwarzwurzeln, den Pfannkuchen aufrollen und auf eine Platte setzen. Im Backofen warm halten. Mit Soße und Salat servieren. Das ist mein Favoritenrezept

Schwarzwurzelsalat
2 Eier, 500g Schwarzwurzel, 5 EL Essig, Olivenöl, Salz und Pfeffer, 1 EL Honig flüssiger, 1 Zwiebel, 150g  Feldsalat, 200g  Kirsch Tomaten, 200g  Hartkäse, 
Die Eier hart kochen. Die Schwarzwurzeln unter fließendem Wasser abbürsten, schälen und waschen. Sofort mit 4 EL Essig in 1/2 Liter Wasser geben. Die Schwarzwurzeln abgießen und schräg in Stücke schneiden. 1 EL Öl erhitzen, die Schwarzwurzeln darin ca. 5 Min. braten. Mit 2 EL Essig ablöschen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Eier pellen und fein würfeln. 4 EL Essig, Salz, Pfeffer und Honig verquirlen. 3 EL Öl unterschlagen. Die Zwiebel fein würfeln. Zwiebel- und Eierwürfel unter die Vinaigrette rühren.
Den Feldsalat waschen. Die Tomaten vierteln. Den Käse in Streifen schneiden. Alles mischen und mit dem Dressing beträufeln.

Broccoliauflauf mit Schafskäse
600g Brokkoli, Salz, 1 Becher Creme fraiche, 75g Schafskäse, 2 EL Walnüsse gehackt, Pfeffer, 1 Bund Schnittlauch 
Brokkoli waschen, putzen und in Röschen teilen. Die Stiele ca. 10 Min. in leicht gesalzenem Wasser dünsten. Die Röschen nach 5 Minuten dazugeben. Schlagsahne aufkochen, Käse zerbröselt darin schmelzen lassen. Walnüsse zufügen. Abschmecken. Brokkoli in feuerfeste, gefettete Form legen, Soße darüber und kurz im Ofen überbacken. Danach feingeschnittenen Schnittlauch drüberstreuen. Zu Butterkartoffeln servieren. Oder doppelte Soßenmenge machen und die gekochten Kartoffeln mit in die Auflaufform geben.

Austernpilz-Möhren-Pfännchen
Austernpilze, Möhren, etwas Knoblauch, kleine Zwiebel oder Schalotte, Öl, Gewürze und Petersilie
Austernpilze waschen und mit Küchekrepp vorsichtig trocken reiben. Die Möhren schälen und in dicke Scheiben schneiden. Schalotte und Knoblauch schälen. Schalotte in Spalten schneiden, Knoblauch fein hacken. Öl in einer Pfanne erhitzen. Schalotte und Knoblauch darin anbraten. Möhren und Austernpilze dazu geben und unter wenden rundherum anbraten. Ca. 10 Min. weiter braten und mit Salz und Pfeffer pikant würzen. Petersilie waschen und grob hacken. Mit Creme fraiche in die Pfanne geben und heiß servieren.
Dazu passt Fladenbrot oder Baguette.

Selleriesuppe mit Austernpilzen
200g Kartoffeln, 400g Knollensellerie, 100g Schalotten, 5 EL Butter, 1 L Gemüsebrühe, 250g Sahne, 100g Crème fraîche, 
1 Prise Salz, Pfeffer weißer, 1 Prise Muskat geriebener, 100 ml Sekt, 1 Zweig  Kerbel, 125 g  Austernpilze
Schalotte schälen und würfeln. Sellerie und Kartoffeln schälen und klein würfeln. Gewürfelte Schalotten in der Hälfte der zerlassenen Butter glasig dünsten. Sellerie und Kartoffeln dazugeben und ca. 2 Minuten andünsten. Die Brühe angießen und alles ca. 15 Minuten zugedeckt köcheln lassen. Sahne und Crème fraiche unterrühren. Die Suppe fein pürieren und nochmals kurz aufkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer sowie Muskat abschmecken. Zum Schluss den Sekt unterrühren und die Suppe zugedeckt warm halten.
Pilze putzen, in mundgerechte Stücke schneiden und in der restlichen zerlassenen Butter anbraten. Salzen und pfeffern. Kerbel putzen und fein hacken. Pilze auf Teller verteilen und mit der heißen Suppe übergießen. Mit Kerbel bestreut servieren.
Variationen sind möglich, indem man Champignons oder Waldpilzen verwendet oder zusätzlich mit kleinen Croutons bestreut.  

Apfelnachtisch – immer wieder gern serviert
4 Äpfel, 5 EL Zucker, 1 TL Zimt, ½ Tasse Semmelbrösel, 1 Glas Wein weiß, Butter in Flöckchen 
Äpfel schälen, entkernen, in Scheiben schneiden. Eine Auflaufform dick mit Butter ausstreichen und mit einem Teil Semmelbrösel ausstreuen. Äpfel, lagenweise mit Semmelbrösel, Zucker und Zimt durchstreut, einfüllen und den Wein zugießen. Mit Brösel und Zucker bestreut und mit Butterflöckchen belegt bei 175°C etwa 20 – 30 Minuten backen, bis alles goldbraun ist.
Schmeckt sehr gut heiß mit Vanilleeis und/oder Sahne. Statt Semmelbrösel können auch geriebene Zwiebäcke oder Löffelbiskuit verwendet werden. Statt dem Weißwein kann auch Cidre oder Apfelsaft verwendet werden.

Sellerie Senfgemüse mit gebratenem Apfel – ein harmonisches Dreiergespann
1 Zwiebel gehackt, 300g Knollensellerie in dünne Stifte geschnitten, 2 EL Olivenöl, 100ml Gemüsebrühe, 2 TL Senf körniger, 
1 TL Senf, 1 Apfel säuerlicher in 1cm dicke Scheiben geschnitten, 50g Tofu, 2 TL Zitronensaft, 1 EL Walnüsse grob gehackt, Salz 
Zwiebeln und Sellerie in 1 EL Öl anschwitzen. Gemüsebrühe und beide Senfsorten dazugeben und den Sellerie zugedeckt knapp bissfest dünsten. Die Apfelscheiben in 1 EL Öl von beiden Seiten goldgelb braten. Seidentofu zum Sellerie geben und mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Mit Walnüssen und Apfelscheiben garniert servieren.

Wir wünschen allen eine gute Woche

Dieser Beitrag wurde unter Rezepte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>